Klassifikation der HKB-Instabilität nach Cooper

Anwendung

Evaluierung nach VKB Ersatz

Grad 1 Isolierte Verletzung des HKB oder der posterolateralen Ecke. Bei Verletzung der postero-Iateralen Strukturen kommt es zu einer vermehrten Außenrotation oder zu einer vermehrten lateralen Aufklappbarkeit in 300 Beugung. Isolierte HKB-Läsionen weisen eine posteriore Tibiaverschiebung von 10 mm oder weniger auf.

Grad 2 Kombinierte Verletzungen ohne vermehrte mediale/ laterale Aufklappbarkeit in voller Streckung, aber in 300 Beugung. Sind das HKB und die posterolaterale Ecke verletzt, zeigt sich eine deutliche Zunahme der posterioren Tibiaverschiebung sowie eine Zunahme der Außenrotation und/oder zusätzlich eine laterale Aufklappbarkeit in 300 Beugung.

Grad 3Entspricht einer Grad 2 Läsion in Kombination mit einer in Streckstellung vermehrten lateralen oder medialen Aufklappbarkeit. Es ist hier von einer schwerwiegenderen Verletzung auszugehen. 

Grad 4Komplette Luxation.