Klassifikation der CMC Arthrose nach Eaton und Littler

Anwendung

CMC Arthrose
 Deutsche Version aus: Differenzierte Indikationsstellung und Behandlung der traumatischen und degenerativen Veränderung am Daumensattelgelenk. Disseration von Andreas Felix Klenner aus Dortmund, 2004.

Stadium 1
Es findet sich keine oder eine nur geringe subchondrale Sklerosierung und ulnare
Gelenkspaltverschmälerung. Dieser geht eine Knorpeldegeneration voraus. Der Gelenkspalt ist
erweitert, wenn bei bestehender Synovialitis ein Erguss vorhanden ist. Weiterhin besteht eine geringe Subluxation des Metacarpale I (unter einem Drittel). Die
Gelenkkonturen stellen sich normal dar.
Stadium 2
Initiale, generalisierte Gelenkspaltverschmälerung durch
leichte Annäherung der Gelenkflächen. Diese sind nur gering verändert. Es besteht nun eine deutlichere Subluxation des Metacarpale I (mehr als ein Drittel).
Osteophyten (insbesondere ulnarseitig auftretend) und Gelenkkörper, falls vorhanden, sind kleiner
als 2mm.   
Stadium 3
Eine deutliche Zerstörung des Daumensattelgelenks bei ausgeprägter  Gelenkspaltverschmälerung ist vorhanden. Im subchondralen Knochen sind sklerotische und zystische Veränderungen sichtbar. Die erhebliche Subluxation des Metacarpale I ist deutlich erkennbar. Die Osteophytenbildungen sind größer als 2 mm. Die peritrapezialen Gelenkflächen erscheinen normal.
Stadium 4
Es finden sich zystische, sklerotische Umbauvorgänge und eine komplette Destruktion des Daumensattelgelenks. Die Subluxation des Metacarpale I ist ausgeprägt. Zusätzlich zum Aufbrauch des Sattelgelenks zeigen die peritrapezialen Gelenkflächen degenerative Veränderungen. Beide Gelenkflächen in der Kompressionsachse des Daumenstrahls sind nun
betroffen.