Schweregrade der Bandverletzungen nach Müller

Anwendung

Bandinstabilitäten

Grad 1 "Dehnung" Band in seiner Kontinuität erhalten. In situ locker und schlaff. Pathologische Verschiebbarkeit der Gelenkenden. Intraoperativ Abschnitte glänzend, gequollen und andeutungsweise mit Hämatomspuren durchsetzt
Grad 2 "Zerrung, Teil-Ruptur" Makroskopisch immer noch eine Kontinuität über den ganzen Bandverlauf, jedoch zerrissene, aus dem Verband heraushängende Faserbündel, die umgeschlagen sein können. Überdehnte Stellen erkennbar, sowie größere und kleinere Hämatomspuren, verbunden mit einer sehr deutlichen ödematösen Verquellung. Band verlängert, stabiler Schluß zwischen den gehaltenen Gelenkenden nicht mehr gewährleistet
Grad 3 "Ruptur" Gerade oder treppenförmige, vollständige Kontinuitätstrennung Rupturenden können umgeschlagen sein und im Gelenk liegen.